Rund 50 Mitglieder des Einwohnervereins Altstadt folgten am Sonntag der Einladung zur Generalversammlung, die nur alle zwei Jahr durchgeführt wird. Treffpunkt war vor dem Güterhof am Freien Platz: Stadtrat und Baureferent Peter Käppler sprach zuerst hier und anschliessend am Feuerthaler Ufer über die geplante Attraktivierung des Rheinufers zwischen Schifflände und dem Gaswerkareal; eine durchaus aktuelle Angelegenheit, denn erst vor einigen Tagen hat der Stadtrat seine umfassenden Vorstellungen einer Sanierung dieses für Schaffhausen wichtigen Abschnitts vorgestellt. Er stiess mit seinen Ausführungen auf grosse Sympathie und viel Verständnis.

Die eigentliche Generalversammlung fand dann, bei sonnigem Wetter, in der Rhybadi statt. Der bestehende Vorstand (René Uhlmann, Präsident, Max Baumann, Martin Cordes, Bea Hauser, Bruno Müller und Lotti Winzeler) wird neu ergänzt durch Vereinsmitglied Bea Handschin. Dies, nachdem Beat Faeh im vergangenen Jahr seinen Rücktritt aus dem Vorstand erklärt hatte.

Einstimmig hiess die Versammlung sodann den Antrag von Silvia und Hans van der Waerden gut, mit dem Fachmann Peter Schlegel eine Informationsveranstaltung zum Thema «Risiken der Mobilfunktechnologie» zu organisieren, wobei der Verein die entstehenden Kosten tragen wird. Dies könne man sich leisten, erklärte Kassier Bruno Müller, denn die Finanzen seien soweit in gutem Zustand. Zudem erklärte sich Vereinsmitglied Emil Schneider als Computerfachmann bereit, die Homepage des Einwohnervereins regelmässig auf den neuesten Stand zu bringen, was bisher etwas vernachlässigt worden war. Ein Apéro mit kleinem Imbiss aus der Küche von Badmeister Bert Schneider rundete den Anlass wohltuend ab.