Bereits zum zweiten Mal führte der Einwohnerverein Altstadt seine letzte Generalversammlung am 16. Juni 2019 im historischen Haus «zur Weissen Rose» durch. Weil es allen Gästen hier sehr gut gefällt und die Gastfreundschaft von Ariane Trümpler und Andreas Vogelsanger von allen geschätzt wird, kommen wir heuer zum dritten Mal hier zusammen. Auf diesen Termin wird auch der Tätigkeitsbericht des Präsidenten über die vergangenen zwei Jahre fällig.

→ Tätigkeitsbericht als PDF downloaden

Protokoll GV 2019
Laut Kassier Bruno Müller schliesst die Rechnung per 30. April 2019 mit einem kleinen Überschuss von Fr. 1078.94 ab, das Vereinsvermögen betrug Fr. 20’159.48. Dem Verein gehören 285 Mitglieder an, sieben mehr als vor zwei Jahren. Der Vorstand, bestehend aus Manu Bührer, Bruno Müller, Maggie Nägeli und René Uhlmann (Präsident), wird einstimmig wiedergewählt.

Vorstand
Der Vorstand kam in den vergangenen zwei Jahren fünf mal zu einer Sitzung zusammen. Wie üblich wurden dabei die Produktion von unserem «Altstädtler» besprochen; wer wieso über was und in welcher Form und Länge berichtet. Daneben organisiert der Vorstand traditionellerweise Anlässe für die Vereinsmitglieder, die normalerweise sehr gut ankommen. Damit war in den vergangenen anderthalb Jahren bekanntlich praktisch nichts.

Anlässe
In dieser Beziehung machte uns (natürlich nicht nur uns!) Corona einen Strich durch die Rechnung. Zwei bereits geplante Einladungen (Besuch bei der Schaffhauser Feuerwehr und Besichtigung der Grossbaustelle Stahlgiesserei) waren schon aufgegleist, mussten leider wieder abgesagt werden. Ebenso eine Besichtigung der Baustelle Rheinuferstrasse: Das wäre aber lediglich für maximal zehn Teilnehmer möglich gewesen, was natürlich einen unverhältnismässigen Aufwand bedeutet hätte – doch zum Schluss wurde die Begehung definitiv ganz abgesagt. Immerhin konnte aber am 20. September 2019 der bereits zur Tradition gewordene «Park(ing)Day», auch mit Beteiligung des Einwohnervereins, auf dem Bringolf-Platz (damals noch Platz) durchgeführt werden und war ein schöner Erfolg.

Erlebniswoche auf dem «Platz»
Der Park(ing) Day war zugleich der Startschuss für die «Erlebniswoche auf dem verkehrsbefreiten Platz», die von der Gruppe «Lebensraum Altstadt» initiiert und von den Stadtbehörden ermöglicht wurde: Vom 20. bis 25. September wurde der «Platz» vom ruhenden (und weitgehend auch vom rollenden) Verkehr befreit. Damit sollten alle Interessierten sich ein konkretes Bild machen können, wie sich ein autofreier Platz anfühlt und präsentiert. Und das Architekturforum SCHARF hatte extra für diese Woche einen Turm erstellt, wo man das ganze Gelände von oben betrachten konnte. Leben auf den ehrwürdigen Platz brachten sodann die vielen buntfarbigen Stühle, die die städtische Quartierentwicklung zur Verfügung gestellt hatte. So wurden nicht nur farbige Hotspots geschaffen, sondern auch Sitzgelegenheiten, die von vielen Passanten dankbar genutzt wurden. Mit einem Abschlussapéro vor dem Konventhaus kam dann die Aktionswoche zu einem ebenso würdigen wie lockeren Abschluss im gemütlichen Rahmen. Erfreulich: Ein Jahr später kam der «stadtsummer», eine Art Ausweitung der Erlebniswoche: Verschiedene Altstadtplätze wurden mit mobilen Anlagen wie Bänke oder Türme bestückt, der Walther-Bringolf-Platz wurde nicht nur nochmals autofrei, sondern erhielt sogar eine (leider vorübergehende) Begrünung. 

«De Altstädtler»
Unsere Vereinszeitung «de Altstädtler» ist zwar, was unserem Vorstand immer wieder bestätigt wird, bei unseren Mitgliedern äusserst beliebt und wird gerne gelesen. Wir würden auch gerne mehr von diesen Zeitungen produzieren, denn Themen gäbe es wohl genug. Was aber leider fehlt, sind genügend Leute, die mitarbeiten würden. Immerhin konnten wir in den vergangenen zwei Jahren drei Ausgaben unter die Leute bringen.

Ausblick
Auch in den vergangenen zwei Jahren sind wieder insgesamt vier Nummern unserer Vereinszeitung «De Altstädtler» erschienen. Das mag auf den ersten Blick nach wenig aussehen. Insbesondere auch weil wir feststellen können, dass diese Zeitung nicht nur von unseren Mitgliedern sehr geschätzt und gut gelesen wird. Allerdings haben wir halt eben ein  Personalproblem. Alle Vorstandsmitglieder sind quasi verpflichtet, jeweils einen oder mehrere Beiträge zu verfassen, und das bedeutet einfach ziemlich viel Arbeit. Immerhin werden wir von Ex-Vorstandsmitglied Bea Hauser und von Alt-Redaktor Erwin Künzi manchmal tatkräftig unterstützt, wofür hiermit ein grosser Dank ausgesprochen sei. Beiträge auch von anderen Altstädtlern würden natürlich sehr gerne entgegengenommen!

Zur Zukunft des Vereins
Wie es mit dem Einwohnerverein weitergehen soll, ist (noch) nicht klar. Der Vorstand wird wohl noch einmal weitermachen (müssen), auch der Präsident, wie es aussieht, obwohl es eine ungeheure Erleichterung wäre, wenn er dieses Amt abgeben könnte. Immerhin ein Hoffnungsschimmer: Seit einiger Zeit nimmt Claudio Fuchs an unseren Sitzungen teil und macht auch beim «Altstädtler» aktiv mit. Wir sind darüber sehr froh und stellen auch den Antrag, ihn in den Vorstand zu wählen.Ein Zeichen der Hoffnung!

René Uhlmann
Präsident
Einwohnerverein Altstadt Schaffhausen